ESCORP: Studie zu den Auswirkungen der Kontakt- und Besuchsbeschränkungen in stationären Pflegeeinrichtungen

Der AWO Landesverband Sachsen e.V. hat gemeinsam mit der KNAPPSCHAFT ein Projekt entwickelt, mit dem die Auswirkungen der Kontakt- und Besuchsbeschränkungen in stationären Pflegeeinrichtungen evaluiert werden sollen. Im Rahmen der Evaluationsstudie (ESCORP) ist vorgesehen, auch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte, die Bewohner*Innen in stationären Pflegeeinrichtungen behandeln, zu befragen. Mit der Befragung sollen Erkenntnisse darüber gewonnen werden, welche Entwicklungen in der Morbidität sich in ausgewählten Diagnosegruppen beschreiben lassen und ob Zusammenhänge zu den im Jahr 2020 mit den Allgemeinverfügungen und Corona-Schutzverordnungen angeordneten Besuchs- und Betretungsverboten sowie den ebenfalls verordneten Kontaktbeschränkungen gesehen werden. Zu diesem Zweck wurde ein Fragebogen entwickelt, der die Thematik aufgreift und um dessen Bearbeitung wir Sie hiermit sehr freundlich bitten. Die Befragung ist anonym, es wird versichert, dass alle ethischen und datenschutzrechtlichen Standards eingehalten werden. Die Ethikkommission der Sächsischen Landesärztekammer hat der Untersuchung mit Votum vom 21. April 2021 zugestimmt.

Eingeladen, sich an der Onlineumfrage zu beteiligen, sind alle Haus- und Fachärztinnen und -ärzte, die in stationären Pflegeeinrichtungen lebende Menschen behandeln.

Zur Onlineumfrage gelangen Sie entweder über den nachstehenden Link:

Link: https://befragungen.iris-ev.de/index.php/874463?lang=de

oder über den beigefügten QR-Code, den Sie einfach nur mit der Kamera Ihres Smartphones zu scannen brauchen und durch Öffnung der Website direkt zum Fragebogen gelangen.        

Bitte unterstützen Sie die Studie, indem Sie sich an der Befragung beteiligen - vielen Dank bereits an dieser Stelle.

Zurück